Modernes und Traditionen – Jung und Alt

Dass diese Begriffe keine Widersprüche sind, sondern sehr gut miteinander verbunden werden können, haben wir uns auf die Fahne geschrieben, um es in den Worten des Schützenwesens zu formulieren.  Wir bieten allen Musikbegeisterten die Gelegenheit musikalisch mit uns aktiv zu sein.

Schon seit 1968 sind wir stark in der Jugendarbeit engagiert. Durch die vielen Kinder und Jugendlichen, die wir über all die Jahre ausgebildet haben und die seitdem den Fortbestand und zahlreiche musikalische Erfolge unseres Tambourcorps garantieren, sind wir immer jung geblieben. In regelmäßigen Abständen starten wir Kinder- und Jugendausbildungsgruppen, um diese dann bald nach erfolgreicher Basisausbildung in unser aktives Musikerleben zu integrieren. Zahlreiche weitere Instrumente (siehe unter Instrumente auf dieser Homepage), neben Spielmannsflöte und/oder –trommel werden bei unseren Auftritten eingesetzt. Auch Probewochenenden und Workshops werden veranstaltet und besucht, um so der Ausbildung immer wieder neue Impulse zu geben.

Wir bieten ein umfangreiches Repertoire der Spielmannsmusik an. Dieses ist breit gefächert, von traditioneller Marschmusik, über stets aktuelle, neue Kompositionen und Bearbeitungen. Auch die Kirchenmusik ist fester Bestandteil unserer Auftritte, z.B. durch festliche musikalische Begleitung von Gottesdiensten. Die Aufführung von Konzerten, auch zusammen mit anderen musikalischen Gruppierungen, ist eine weitere Form, uns zu präsentieren.

Immer wieder besondere Herausforderungen für uns sind Musik-Wettstreite und Wertungsspiele, sowohl in NRW,  als auch in angrenzenden Bundesländern, an denen wir schon seit vielen Jahren mit großem Erfolg teilnehmen.

Unsere jüngsten Erfolge:

Frühjahr 2006:  

Teilnahme mit „sehr gutem Erfolg“ am Wertungsspiel des Kreisverbandes HSK.

Herbst 2006:

„Vize-Landesmeister der Spielleute NRW“ – Mittelstufe – (Veranstaltung des Volksmusikerbundes NRW, des Landesmusik-Verbandes NRW und des Landesfeuerwehrverbandes NRW).

Frühjahr 2008:

Teilnahme „mit hervorragendem Erfolg“ am Landeswertungsspiel NRW in Hemer.

Frühjahr 2010:  

Teilnahme an der Landesmeisterschaft  in Dülmen-Buldern, mit einem hervorragenden 4. Platz in der Gesamtwertung (unter 22 Spielleutegruppen) – dadurch qualifiziert für die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft in Rastede (Niedersachsen).

Sommer 2010:  

Unsere erste Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft mit eindrucksvoller Präsentation und dem sehr guten 7. Platz!

Frühjahr 2014:  

Teilnahme „mit sehr gutem Erfolg“ am Landeswertungsspiel NRW in Soest, erneut qualifiziert für die nächste Deutsche Meisterschaft in 2016.

Sommer 2016:  

Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in Rastede mit dem Prädikat „mit sehr gutem Erfolg“ und dem 11. Platz!

 

Unsere Wurzeln liegen aber nach wie vor in der traditionellen musikalischen Mitgestaltung von diversen Schützen- und Musikfesten und Freundschaftstreffen im HSK – besonders natürlich Veranstaltungen in Freienohl.

Natürlich erlebt man Tambourcorps Freienohl nicht nur die musikalischen-, sondern auch die geselligen Seiten des Vereinslebens – eben das lustige „Drum- und Dran“. Auch deshalb kann man davon sprechen, dass das Tambourcorps eine große Gemeinschaft oder Familie von jung und alt ist, bei der es großen Spaß macht zu musizieren und „mit dabei“ zu sein.